Riopan, Maaloxan, Gaviscon oder Heilerde - Welches Antazidum nehmen?

    Herzlichen willkommen im Sodbrennen-Forum.com! In Deutschland ist fast jeder vierte von gelegentlichem Sodbrennen betroffen. Wir möchten mit diesem Forum eine kostenlose Anlaufstelle für Sodbrennen Betroffene bieten! Dieses Forum ist frei von jeglichen finanziellen Interessen und komplett unabhängig. Jetzt kostenlose anmelden (die Anmeldung dauert nur wenige Sekunden)!

      Riopan, Maaloxan, Gaviscon oder Heilerde - Welches Antazidum nehmen?

      Hallo,

      ich nehme immer vor dem schlafen gehen ein Antazidum. Hilft meistens auch sehr gut. Welches Antazidum ist eigentlich am besten? Gibt ja viele verschiedene wie Riopan, Maaloxan oder Gaviscon. Daneben gibt es ja noch Heilerde und so weiter. Hat da jemand einen Tipp?

      Liebe Grüße!
      Werbung
      Hallo Lars,

      also die Frage lässt sich pauschal nur sehr schwer beantworten. Generell würde ich es erst Mal mit Hausmitteln wie Heilerde Kapseln versuchen. Riopan und Maaloxan helfen bei mir gleich gut. Riopan ist glaub bisschen günstiger. Aufgrund der gleichen Wirksamkeit (in meinem Fall) habe ich daher einfach Riopan genommen oder sogar oftmals abgewechselt.

      Jedes Medikament kann man jedem Menschen unterschiedlich wirken, daher geht in diesem Fall probieren über studieren. Riopan und Maaloxan sind sich aber sehr ähnlich. Gaviscon hat glaub eine leicht andere Wirkungsweise. Bezüglich Gaviscon kann ich aber nichts konkretes sagen, da ich Gaviscon nie lange genug getestet habe.

      Viele liebe Grüße!!!!
      Grundsätzlich würde ich erst einmal Ranitidin (Zantic) ausprobieren. Die gibts in den Dosen von 150 - 300 mg und sind langzeiterprobt. Sollte man mit diesen nicht klar kommen, würde ich zu PPIs greifen.
      Der Vorteil von Ranitidin: Es wirkt wesentlich schneller als PPIs , besitzt kein Aluminium und ist auch gegen Erbrechen ein sehr guter Helfer.
      Nachteil: Die Wirkzeit beträgt hier nur ca. 8 Stunden.

      Da bei den Sodbrennmitteln oftmals auch Aluminium mit im Spiel ist, sollte man generell sehr achtsam sein.

      LG
      Vielen Dank, für deine Antwort. Ranitidin ist ja glaub verschreibungspflichtig. Zudem braucht Ranitidin oder PPIs immer eine Zeit bis sie wirken. Bei akutem und gelegentlichem Sodbrennen finde ich Riopan etc. eigentlich richtig klasse. Bei einer dauerhaften Anwendung ist natürlich ein PPI oder auch Ranitidin das Mittel der Wahl.
      Ranitidin gibts (zumindest in Deutschland) unter den Namen Ranitic bis 0,75 mg frei verkäuflich.
      Zwecks Wirklzeit: Ranitidin brauch keine Zeit bis die wirken. Jedenfalls keine Tage oder gar Wochen, wie man es von den PPIs kennt. Ranitidin wirkt generell nach 15 - 20 Minuten.

      Riopan ist im Grunde nur für Speiseröhrenentzündungen zu empfehlen, da sich deren Schleim wie ein Film auf die beschädigte Oberfläche legt. Da aber deren Inhalt Aluminiuminhalt aufweist, würde ich persönlich von der Einnahme abraten.
      Angenommen ich habe akut einen Säureüberschuss und dadurch Sodbrennen, dann würde Riopan diese Säure neutralisieren und das Sodbrennen wäre weg. Ranitidin würde ja nur die Bildung neuer Säure hemmen, aber der akute Säureüberschuss würde dadurch nicht verschwinden. Ich fand Riopan und Konsorten bei akutem Sodbrennen welches einer schnellen Linderung bedarf immer sehr gut. Das mit dem Aluminiuminhalt ist natürlich ein Problem. Der Hausarzt meinte aber, dass dies bei seltener Einnahme kein Problem sei.
      Nein. Das Ranitidin neutralisiert die Schärfe der Säure nach ca. 15 - 20 Minuten vollständig. Von der Umsetzung
      her ist es vergleichbar mit Riopan wobei Riopan deutlich kürzer in seiner Wirkzeit ist. Ranitidin kann man absolut nicht mit den PPIs vergleichen.

      Bestes Beispiel:

      Ich trinke ein Bier und merke, wie ich davon einen Säureüberschuss bekomme. Eine Ranitidin genommen und nach ca. 15 Minuten ist Ruhe. Daher ist das aus meiner Sicht das beste Mittel gegen Sodbrennen, sofern man die verträgt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Masterp“ ()

      In der Schweiz gibt es das Ranitidin unter mehreren Namen von der Firma Mepha. Das Originalmedikament nennt sich Zantic 300 mg und ich selbst nehme das schon seit 16 Jahren und Probleme gab es bei mir noch nie deswegen. Es blockt auch nicht so krass die Magensäure wie die PPIs, was auch ein entscheidender Vorteil ist.
      Ebenfalls ist das Medikament langzeiterprobt.
      Bin meistens schon mit Riopan ganz gut versorgt, wenn ich es mal wieder vergessen habe, meinen Magenschutz zu nehmen. Riopan hat mir bisher immer ganz gut aus der Patsche geholfen. Es gibt sicher auch günstigere Produkte, die ebenso helfen. Aber wenn man es gerne bequem mag, nimmt man das, was man eben kennt. Und Riopan habe ich früher schon genommen. Ich glaube, das gab es oder gibt es auch in Tablettenform, solche, die man auf der Zunge zergehen lässt. Ich mag es am liebsten flüssig, schmeckt besser und hilft ebenso. Wenn es um das geht, was sie beinhalten, dann ist mir das eher egal. Es gibt so viel schädliches in so vielen Produkten. Wenn man davon gar nichts mehr nimmt, dann ist man zwar gesund, aber dafür hat man kein starkes Mittel, das einem hilft.