Darf ich mich mal ausheulen ?

    Herzlichen willkommen im Sodbrennen-Forum.com! In Deutschland ist fast jeder vierte von gelegentlichem Sodbrennen betroffen. Wir möchten mit diesem Forum eine kostenlose Anlaufstelle für Sodbrennen Betroffene bieten! Dieses Forum ist frei von jeglichen finanziellen Interessen und komplett unabhängig. Jetzt kostenlose anmelden (die Anmeldung dauert nur wenige Sekunden)!

      Darf ich mich mal ausheulen ?

      Hallo, ich hatte in der Vergangenheit sehr selten Sodbrennen. In den Schwangerschaften mal ganz kurzfristig, das ging dann auch wieder schnell weg und sonst mal ganz selten, wenn ich wirklich mal was verkehrtes gegessen hatte unddann ging es wieder weg.
      Nun fing es aber bei mir vor ca. 5 Wochen an, vor Ostern. Ich weiß noch dass mir auffiel, dass nach dem Essen einer Erbsencremesuppe es Anfing. Es kam und ging bis Ostern. Dann fing ich die nächste Woche mit Antacida an, aber die Linderung hielt nur kurz an. Es ging dann so weiter, dass es immer wieder nach dem Essen kam und wurde immer mehr. Es wurde immer stärker und die Säure stieg mir dann so in den Hals. Dann ging ich zum Arzt als ich es 2 Wochen hatte. Ich denke mal die Speiseröhre war schon entzündet, denn das tat mir weh und brannte. Ich sollte Omeprazol 20 mg morgens und abends nehmen. Das dauerte schon so 2 Wochen bis es richtig wirkte und ich mich besser fühlte. So ganz vollständig weg fühlte es sich aber nicht an. Je nachdem was ich gegessen hatte, hatte ich trotzdem leichte Beschwerden. Ich weiß nicht, ob das normal ist. Ich hatte auch 2 Wochen aus Angst kaum was gegessen u 4 kg deswegen abgenommen. Nun hab ich mich wieder langsam ans Essen gewöhnt. Zwischenzeitlich habe ich auf Pantoprazol gewechselt. Letzte Woche Montag hab ich laut Arzt die Dosis von 80 mg auf 40 mg Panto morgens reduziert. Jetzt am Montag hab ich auf 20 mg reduziert, aber weil ich nach dem Essen das Gefühl von Säure im Hals hab, hab ich heute wieder auf 40 mg erhöht. Ich hatte gestern mal etwas mehr gegessen, dann war der Magen träge, das merkte ich u dann hatte ich wieder dieses Säuregefühl im Hals. Ich habe keine Schmerzen, eben nur manchmal dieses Säuregefühl im Hals.
      Was ist das bloß ? Ich mache mir so einen Kopf. Hatte doch vorher nie was. Ist da jetzt auf einmal was nicht richtig ? Ich verstehe das nicht. Übergewicht hab ich nicht. Keine Zigaretten, kein Alkohol. Ich esse nur gern süßes u vielleicht nicht ganz so gesund. Aber das habe ich ja jetzt die ganze zeit unterlassen. Weiß gar nich mehr was ich machen u essen soll. Magenspiegelung steht noch aus. Wieso das mit der Säure ? Bin ganz fertig deswegen. Ich hatte dieses Jahr schon ziemlich viel Stress wegen anhaltenden Kopfschmerzen durch Verspannungen die aber wieder weg sind. Ich bilde mir oft was ein u mache mir Stress deswegen. Und als das weg war kam dieser mist. Was kann das sein ? Geht das jemals wieder weg ? Habe angst. Will das jetzt nicht ewig haben u keiner kann mir helfen. Traurige Grüße Anja
      Werbung
      Hallo Anja,

      deine Geschichte habe ich in ähnlicher Form auch erlebt. Oftmals dauert es bei Sodbrennen bis man Speisen lokalisiert hat, welche Sodbrennen verursachen und bis man einen geeigneten Therapieplan hat.

      Bist du bei einem Gastroenterologen? Bei diesem solltest du eine Magenspiegelung durchführen lassen. Danach weiß man in der Regel die genaue Ursache und man kann diese gezielt behandeln.

      Mal paar Tipps für dich:

      - Esse drei Stunden vor dem schlafen wenig oder nichts
      - Probiere mal die hier genannten Hausmittel aus: Wirksame und nicht wirksame Hausmittel bei Sodbrennen
      - Schlafe mit erhöhtem Oberkörper

      Erste Priorität sollte nun eine Magenspiegelung bei einem Gastroenterologen sein. Rufe mal bei verschiedenen an und erkunde dich nach einem Termin.

      Mach dich auf keinen Fall verrückt. Sodbrennen ist zwar nervig, aber in den meisten Fällen kein dauerhafter und auch kein schrecklicher Begleiter. Mit der Zeit lernt man sehr gut damit umzugehen beziehungsweise findet Wege und Mittel das Sodbrennen komplett zu verbannen oder deutlich zu reduzieren ;)

      Halte uns auf dem laufenden und alles GUTE!

      Sonnige Grüße
      Vito
      Vielen Dank, vito. In Behandlung bin ich bei einem Internisten, aber ich weiß auf Empfehlung einen guten Gastroenterologen. Da werde ich mich jetzt um einen Termin kümmern. Zu dieser Untersuchung gehe ich zwar nicht gerne, aber es wird mir ja wohl nicht erspart bleiben. Ich werde nach den Hausmitteln mal schauen.
      Nimmst du denn auf Dauer was ein ?
      Hallo Anja,

      eine Magenspiegelung ist halb so wild. Lass dir eine Schlafspritze geben und du merkst nichts davon. Ich konnte danach direkt heim und war super fit ;)

      Ich habe mich damals operieren lassen. Stelle aber eher eine Ausnahme dar. Bei mir haben die Medikamente fast gar nicht gewirkt (nicht mal Omeprazol bei 160mg am Tag, unzähligen Beuteln Riopan, gesundem Essen und so weiter). Seit der Operation nehme ich nur noch sehr selten mal Heilerde Kapseln oder Kartoffelsaft. Ganz selten auch mal "Riopan Magen Gel". Mir geht es also wieder wunderbar!

      Habe mich damals wegen dem Sodbrennen auch verrückt gemacht. In den meisten Fällen ist Sodbrennen aber sehr gut zu behandeln, bei manchen Menschen dauert es halt nur länger die optimale Therapie zu finden.

      Also unbedingt beim Gastroenterologen anrufen, eine Magenspiegelung vereinbaren und dann weiß man was Sache ist. Würde mich freuen, wenn du dann hier die Ergebnisse schreibst.

      Sonnige Grüße
      Vito
      In der Regel haben die neben der Propofol Sedierung (Bewusstsein Ausschaltung) noch die Dormicum Sedierung (Bisschen Schummerig im Kopf) und die Beruhigungsspritze. Bei den letzten Beiden bekommt man die Magenspiegelung noch voll mit, sprich: Würgen ist angesagt!
      Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man dem Arzt ganz genau sagen muss was man will, ansonsten werden das ellenlange Minuten.

      Sag dem Arzt auch, dass Du Bilder von der Spiegelung in Farbe gern hättest. Das zusammen mit einem ausführlichen Bericht ist das A und O für eine vernünftige Diagnose.
      Ich kann Dich sehr gut verstehen denn mir ergeht es auch immer so. Darum ist die Sedierung über eine Braunnüle im Arm mit Propofol
      die beste Variante. Das ist so wie "Stecker ziehen" und wirklich angenehmer als echte Narkosen.

      Eine Soja Allergie hast Du aber nicht oder ? Wenn ja, musst Du das vorher angeben, da das Propofol aus Soja besteht.