Gibt es jemanden mit Reflux, der von den Protonenpumpenhemmern weggekommen ist?

    Herzlichen willkommen im Sodbrennen-Forum.com! In Deutschland ist fast jeder vierte von gelegentlichem Sodbrennen betroffen. Wir möchten mit diesem Forum eine kostenlose Anlaufstelle für Sodbrennen Betroffene bieten! Dieses Forum ist frei von jeglichen finanziellen Interessen und komplett unabhängig. Jetzt kostenlose anmelden (die Anmeldung dauert nur wenige Sekunden)!

      Gibt es jemanden mit Reflux, der von den Protonenpumpenhemmern weggekommen ist?

      Hallo ihr Lieben,

      ich leide seit drei Jahren unter Sodbrennen, sind plötzlich aufgetaucht. Der Arzt hat nach einer Magenspiegelung und dem Befund: Reflux mir dann auch relativ schnell Pantoprazol 40mg verschrieben und gesagt dass ich die ein leben lang nehmen muss. Ich muss gestehen, das ich zu dieser Zeit ziemlich viel Kraftsport gemacht habe, da ich sehr dünn war. Ich wollte unbedingt zunehmen. Ich habe alles in mich hinein gekippt und gefressen ohne zu kauen. Als ich anfing die PPIs zu nehmen, war das Sodbrennen weg, jedoch kamen etliche Nebenwirkungen dazu. Ich hatte Blähungen, mir war ständig Übel, ich habe 10 Kilo abgenommen und mir war schwindlig, ich war müde, mir ging es einfach scheiße. Ich war auch bei mehreren anderen Internisten, die mir immer dasselbe gesagt haben: nehmen sie die Tabletten.

      Zum Glück habe ich einen Fitness Trainer, der sich extrem mit Ernährung auskennt. Er sagt mir, das ich sicher gar kein Magensäureüberschuss habe, sondern ein Mangel, da alle Synthome dafür sprachen. Er hat mir dann erstmal gezeigt, wie man richtig isst (welche Lebensmittel, Reihenfolge / Trinken) und hat mir eine Menge an Mineralstoffen aufgeschrieben, die ich nehmen soll. Jetzt habe ich meine Ernährung komplett umstellt, Trinke eine Stunde vor und nach dem essen nichts, esse sehr langsam und nur drei bis viel Mahlzeiten am Tag. 70% davon ist nur gedünstetes Gemüse, ein bisschen Fisch ist auch dabei und manchmal Fleisch. Selten Kohlenhydrate, gar keine Genussmittel.

      Zur gleichen Zeit habe ich die Pantoprazol von 40 aus 20 mg runter geschraubt, was ganz gut geklappt hat. Wenn ich mal Sodbrennen hatte, dann habe ich es mit Natron gelöscht. Als ich jetzt die Pantos gegen Randitin ausgetauscht habe, wurde es wieder ein wenig heftiger. Aber nach Natron ist alles wieder gut. Man ließt ja viel, dass nach dem Absetzten erstmal ein Rebound Effekt kommt, dass heißt die Magensäure steigt extrem.

      Jetzt meine Frage: Gibt es jemand, der weiß, wie man die PPIs gescheit ausschleicht, ohne in diesen Rebound zu kommen. Über Erfahrungen würde ich mich freuen. Danke!
      Werbung